FM 2019: Neue Features – Teil I (Training)

Die Taktik und das Training sind und waren seit jeher zwei große Komponenten im Football Manager. Im FM 2019 wurden diese beiden Blöcke jetzt jedoch stark überarbeitet. Für einen Großteil der Änderungen wurde auf Fachwissen aus der Branche zurück gegriffen. Die Jungs von Sports Interactive hatten dazu die Möglichkeit, jede Menge Einblicke ins Training zu bekommen. Bei bei vielen verschiedenen Vereinen. Zusätzlich haben Vereins- sowie Nationaltrainer, Manager und Sportdirektoren ihr Wissen durch Vorträge und Seminare geteilt.

Training: Aller guten Dinge sind drei

Training KalenderEin besonderer Fokus wurde dabei auf die Einteilung des Trainings gelegt. Ganz wie im realen Leben (zumindest bei vielen Klubs) gibt es nun bis zu drei Trainingsblöcke pro Tag. Die Anpassungsmöglichkeiten sind so um einiges genauer. Du denkst, dein Team hat neue Bedürfnisse? Kein Problem. Nach einem Klick auf eine Einheit werden dir 10 Trainingsbereiche angezeigt. Wähle einfach deinen Schwerpunkt. Innerhalb dieser 10 Schwerpunkte kannst du dazu verschiedene Trainingseinheiten wählen. Jeder Bereich betont dabei eine andere Funktions des Teams. Vom Angriffsspiel bis zum Teamzusammenhalt oder gemeinnützigen Aktionen kann alles geplant werden.

So ist der erste Schritt geschafft, um eure Spieler auf realistischere Weise zu trainieren. Entwickelt eure jungen Spieler von Anfang an auf dem idealen Niveau. Und bereitet eure gestanden Profis auf eine harte Saison vor.

Bisherige Trainingseinheiten bei älteren Football Manager Versionen waren immer relativ allgemein. Sie beschränkten sich auf, beispielsweise, Angriff oder Verteidigung. Im Reiter „Allgemein“ ist diese Option weiterhin zu finden. Für die de­tail­ver­ses­senen Trainer unter euch bieten so unter dem Strich jedoch noch mehr Möglichkeiten, das Optimum aus eurem Team herauszuholen.

Verteidigen speziell gegen Langholz? Kein Problem

Training ZeitplanSchauen wir uns doch mal ein Beispiel für das neue Training an. Otto Rehhagel hatte gerne lange Kerls im Sturmzentrum. Die Wahrscheinlichkeit für hohe Bälle in den Strafraum war also relativ hoch. Mit dem alten Trainingssystem hätte man jetzt eine einfache Einheit Verteidigung trainiert. Mit dem neuen System kann man jetzt einfach eine Einheit wie Luftverteidigung auswählen. Zusätzlich zu dieser neuen Trainingseinheit wird dir jetzt auch angezeigt, wie sich das Training auf deine Spieler auswirkt. Ändern sich Attribute, Schärfe, Verletzungsgefahr oder allgemeine Kondition? Du bleibst direkt im Bild.

Der allgemeine Trainingsplan setzt sich also aus den Einheiten zusammen, die du Woche für Woche und Monat für Monat planst. Über den Reiter „Pläne“ kannst du bereits vorgegebene Pläne anpassen oder, wenn man sich die Mühe macht, komplett eigene Pläne anlegen. Wie bei den Taktiken (dazu später mehr) gibt es auch bei den Trainings verschiedene vorgefertigte Pläne. Wie im echten Leben wird in der Saisonvorbereitung anders trainiert als während der Saison. Je weiter die Saison voranschreitet, desto mehr solltet ihr auf ein ausgewogenes Training achten. Damit jedoch nicht genug, ihr könnt eure Spieler auch speziell auf euren Taktikstil trimmen.

Die vorgegebenen Pläne erleichtern dir natürlich vieles. Zusätzlich decken sie eine Vielzahl an Möglichkeiten ab. Musst du deine Mannschaft auf ein wichtiges Spiel vorbereiten? Kein Problem! Englische Wochen im Spielplan sind ebenfalls eine Besonderheit. Viele Spiele hintereinander, so dass selbst An- und Abreise bei Auswärtsspielen ihre Berücksichtigung finden. Mit den vorgegebenen, einwöchigen Pläne kannst du also einfache Trainingsblöcke erstellen. Langfristige Pläne sind dazu ideal um deinen Taktikstil in den Köpfen der Spieler zu verankern.

Saisonvorbereitung und Mentoren

Auf der anderen Seite haben wir, wie bereits erwähnt, den neuen und hohen Detailgrad. Da die Saisonvorbereitung im Football Manager 2019 ein eigenständiger Teil des Trainings ist, bietet sich hier ein genauerer Blick an. Schaffst du es, deine Saisonvorbereitung zu maximieren, erhöhen sich natürlich auch die Erfolgschancen für die anstehende Saison. Eine gut geplante Vorbereitung bringt deine Spieler schon früh in Form und verhilft euch im Idealfall dazu auch länger fit zu bleiben.

Training MentoringEin bekannter Punkt aus den alten Football Manager Edition war das Mentorensystem. Jedem jungen Spieler konnte ein erfahrener Spieler zugewiesen werden um ihn anzulernen. Im FM 2019 wurde auch dieses System überarbeitet. Jetzt besteht die Möglichkeit, bis zu drei Spieler zu einer Mentorengruppe zusammenzuschließen. Wie vorher auch ensteht so ein guter Austausch zwischen erfahrenen und jungen Spielern. Was ihr auf jeden Fall bedenken solltet: die persönlichen und spielerischen Eigenschaften des Mentors oder der Mentoren spiegeln sich auch in der Entwicklung der jungen Spieler wieder. Je nachdem wie du deine Mannschaft formen und fördern willst, solltest du also auf die Auswahl der Mentoren achten.

Gruppenbildung? Manchmal nichts schlechtes

Training GruppenDie „Trainingsgruppe 2“ von Werder Bremen gelangte zu einiger Berühmtheit. Wahrscheinlich anders als gewünscht aber ein Teil dieses Trainings findet sich auch im FM 2019 wieder. Eure Mannschaft trainiert jetzt in Gruppen und zwar gesondert nach (Spiel)Positionen. Über einen Klick auf den Reiter „Gruppen“ im Trainingsmenü gelangt ihr zur Übersicht. Du siehst hier nicht nur die bestehenden Gruppen sondern kannst auch ganz einfach per Drag-and-Drop Spieler zwischen den Gruppen hin und her schieben. Was man im vorherigen FM u. a. auf Spielerebene einstellen konnte geht hier auch. Man kann Spielern in dieser Übersicht sagen, dass sie auf einer neuen Position trainieren sollen. Zusätzlich kann man über das Dropdown-Menü oben rechts Spieler aus der zweiten oder U19 Mannschaft in das Training der Profimannschaft holen.

Ihr solltet beim erstellen eurer Trainingsgruppen auch darauf achten, welche Trainingseinheiten ihr vergebt. In der offiziellen Vorstellung von SI zum optimierten Training wird folgendes Beispiel gebracht: wählt ihr die Einheit „Chancenerzeugung“, werden Angreifer versuchen gegen Verteidiger Chancen herauszuspielen. Die Verteidiger versuchen dahingegend, die Chancen zu verhindern. Die Trainingseinheit wirkt sich nun unterschiedlich auf die Attribute, die Kondition, das Verletzungsrisiko etc aus.

Viel hilft viel… nicht

Training PauseWer sich jetzt denken mag, dass viel und detailliertes Training für die Spieler hilft, irrt sich. Je höher und intensiver die Trainingsbelastung ist, desto niedriger ist das Energielevel der Spieler im Spiel. Regeneration bildet einen wichtigen Teil des Trainings und der Vorbereitung. Hier kommt der Reiter „Regeneration“ ins Spiel. Hier kannst du, basierend auf der Kondition, automatisch die Trainingsintensität und die Regenerationsphasen festlegen. Das geht ganz einfach über die Dropdown-Menüs im oberen Drittel des Fensters. Je nach Konditionsstufe kann man separat die Intensität festlegen. Unterstützt werden die Einstellungen von Empfehlungen deines Physios, welche Spieler mit welcher Intensität trainieren sollten. Zusätzlich siehst du anstehende Spiele, so kannst du Regenerationseinheiten bestmöglich planen.

Übersicht ist das A und O

Training ÜbersichtGenau aus diesem Grund sollte der Reiter „Übersicht“ für euch eine wichtige Anlaufstelle sein. Hier habt ihr auf einen Blick eine Übersicht über Trainingszufriedenheit, Trainingsleistung und einen Blick auf alle aktuellen Verletzungen bzw. das Verletzungsrisiko. In der Box Trainingsleistung seht ihr von nun an immer Spieler, die in den vorherigen Trainings besonders gute oder schlechte Leistung gezeigt haben. Ihr habt auch direkt die Möglichkeit die entsprechenden Spieler zu loben oder zu kritisieren.

Unabhängig von allen Neuerungen und Änderungen am System an sich bleibt eine Konstante. Ihr werdet nach wie vor über alles im Posteingang informiert. Wenn selbst die vorgefertigten Pläne noch zu viel Arbeit für euch sind, könnt ihr das Training natürlich auch ganz oder teilweise an eure Mitarbeiter delegieren. Hier erhälst du selbstredend auch weiterhin Updates über den Posteingang und kannst dann bei Bedarf ins Training eingreifen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.